Icefield Parkway

Von Lake Louise nach Jasper

Der Icefield Parkway verbindet über eine Distanz von 234 km Lake Louise mit Jasper und führt quer durch die Rocky Mountains, innerhalb des Banff National Parks. Diese, von den Amerikanern auch als schönster Highway der Welt akzeptierte Strasse, verfügt über eine grosse Anzahl von unvergesslichen Naturschönheiten.
Entlang des Icefield Parkways befinden sich 10 Campingplätze, die allerdings nur von Mitte Mai bis zum Labourday im September geöffnet haben. Übernachtungen auf den Picknickplätzen werden von der Parkverwaltung ausnahmslos nicht gestattet.

Das Befahren des Icefield Parkway zwischen Oktober und Mai ist prinzipiell möglich, der 2093 m hohe Sunwapta Pass wird allerdings nicht immer sofort geräumt. Wohnmobile ohne Winterausrüstung bleiben hier in dieser Zeit regelmässig liegen. Dies führt dann meist zu einer mehrtägigen Verzögerung für den Reisenden, weil ohne Abschleppwagen an den Steigungen das Weiterkommen trotz geräumter Strasse nicht möglich ist.

Knapp unterhalb des 2069 m hohen Bow Summit liegt der langgestreckte Peyto Lake. Gespeist wird dieser See von einem Gletscher, der durch geringe Wasserabgabe im Frühjahr den See dunkelblau erscheinen lässt. Anfang des Sommers bekommt der See dann seine unvergessliche türkise Farbe durch die ausgeschwemmten Mineralien, die auch für die Färbung des Mistaya Rivers verantwortlich sind.

Peyto Lake

Athabasca Canyon und Athabasca Falls sind weitere Beispiele der vielen Naturschauspiele entlang des Icefield Parkway.

Besonders ausserhalb der Ferienzeit besteht die Möglichkeit, aussergewöhnliche Tiererlebnisse zu dokumentieren. Ein Bär, der neben der Strasse sein Futter sucht, ist dabei eher die Ausnahme. Hirsche und Eichhörnchen gehören innerhalb der Parkgrenzen fast schon zum alltäglichen Bild.